DieTierPatenArtenschutzturm Wünschendorf / ElsterEisvogel im WeidatalFischotterportraitUnsere Bachwiesen im Murnauer Moos, Bayern
Spendenprojekt
September 2016
Zypriotische Politiker
machen sich bei der EU für
ihr Vogelwilderer-Paradies
stark. Wir halten mit unse-
rem Herbst-Vogelschutz-
camp dagegen.
 

Zypern - GPS-Positionsdaten der großen Zugvogelfangplätze entlang der Südküste © CABS
-> Karte vergrößert anzeigen

 
Allen wohlmeinenden und
besorgten Ratschlägen zum
Trotz, den nun schon jahre-
langen Kampf gegen den
illegalen tierquälerischen
Vogelmord auf Zypern
aufzugeben, werden wir
gemeinsam mit unseren
Freunden vom Komitee
gegen den Vogelmord
genau das nicht tun!
Illegalität und Unrecht wird
nicht dadurch besser und
erträglicher, dass wir
wegschauen und die
Realität verdrängen.
 

Zypern - Mietwagen mit einge-
schlagener Frontscheibe © SPA

 
Der Nährboden für die Miss-
stände im Zugvogelschutz
auf Zypern und auch in
anderen EU-Mittelmeer-
Anrainerstaaten sind – wie
in vielen gesellschaftspoli-
tischen Bereichen -
mangelnde politische Kon-
trolle und das fehlende
Durchgreifen der zuständi-
gen EU-Kommission ge-
paart mit geringschätzender
Einstellung der zuständigen
zypriotischen Gerichte bei
der Strafmaßfestlegung für
überführte Vogelwilderer.
 

An Leimrute verendeter Garten-
rotschwanz © CABS

 
Wer unverbesserlicher
Vogelwilder und somit
Rechtsbrecher ist, den
schrecken die bisher in
der Praxis verhängten Buß-
gelder von ein paar Hundert
Euro Strafe nicht, weil die
mit erneutem illegalem
Vogelfang in einer einzigen
Nacht locker wieder herein-
kommen.
 

Abbau Leimruten aus Obstbaum
© SPA_CH

 
Also beherzigen wir weiter
den guten Rat, dass „gegen
den Strom schwimmen
stark macht“ und beginnen
Mitte September unser
diesjähriges gemeinsames
Herbst-Vogelschutzcamp.
Mit starker Mann-/Frau-
Besetzung, einer langen
Einsatzzeit und mit neuer
und verbesserter techni-
scher Ausrüstung, die wir
an dieser Stelle aus für Sie
nachvollziehbaren Gründen
nicht publizieren. Wir lassen
unsere gefiederten Freunde
– bildlich gesprochen - nicht
hängen!
 

Vogelschützer im Nachteinsatz
© CABS

 
Sehr zum Ärger der zyprioti-
schen Politik, die ihre
Energie statt auf Durch-
setzung geltender Natur-
und Vogelschutzgesetze
darauf verschwendet, sich
von der Vogelfang-Lobby
vor deren eigennützigen
gourmet- und profitorien-
tierten Karren spannen zu
lassen.

Also werden wir unverdros-
sen mit der Anti-Wilderei-
Polizeieinheit APS nachts
weiter engagiert illegale
Vogelfanganlagen abbauen
und vernichten, noch leben-
de Vögel aus Fangnetzen
und von Leimruten retten
und die Tage für die Suche
von neuen uns noch
unbekannten Fangplätzen
und Fanganlagen nutzen.
 

Zypern - Gemeinsamer Abbau Vogelfangnetzanlage © SPA
 
Während Singvögel über-
wiegend nachts auf Vogel-
zug sind und angelockt
durch elektronische Lock-
anlagen in die illegal auf-
gebauten Netzfanganlagen
geraten, gehen unsere
Zugvögel tagsüber auf
Insektenjagd. Die gut sicht-
bar ausgelegten klebrigen
Leimruten scheinen ideale
Ansitzplätze… eine fatale
und tödliche Entscheidung.
Von den ausgelegten Leim-
ruten gibt es praktisch kein
Entrinnen mehr. Das hinter-
gründige Sprichwort:
„Sie/er ist mir auf den Leim
gegangen“
beschreibt die
unheilvolle Konsequenz
dieser Fallentechnik!
 

von Leimrute befreiter Pirol
© SPA_CH

 
Bei ihren verzweifelten
Fluchtversuchen reißen
sich die auf den Leim
gegangenen Vögel ihre
Federn aus, verteilen den
Leim immer tiefer im
Gefieder oder verschlucken
ihn. Die Singvögel hängen
oft stundenlang kopfüber in
der prallen Sonne, bis zur
totalen Erschöpfung und
einem qualvollen Tod. Der
wird von Vogelwilderen oft
auch mittels eines Zahn-
stochers herbeigeführt,
der durch den geöffneten
Schnabel ins Vogelhirn
gestoßen wird!
 

Befreiung Mönchsgrasmücken-Männchen von Leimrute
© SPA_CH

 
Jedes Jahr verlieren allein
an der Südküste Zyperns
noch immer bis zu 2,0 Mil-
lionen Zugvögel qualvoll ihr
Leben. Fast alle gemorde-
ten Zugvogelarten sind eu-
ropaweit streng geschützt.
Die verwendeten Fangme-
thoden, Leimruten, Fang-
netze und elektronische
Lockanlagen, sind nach
EU-Recht und nationalen
Gesetzen verboten. Das
alles interessiert die mafiös
organisierten Vogelwilderer
und auch einen Teil der
zypriotischen Politiker nicht -
zu groß ist der Profit aus
dem illegalen Zugvogel-
fang.
 

Aus Fangnetzen befreite Singvögel © CABS
 

Zypern - Delikatesse Singvögel
© CABS

 
Zur Deckung der mehr-
wöchigen Vogelschutz-
camp-Einsatzkosten und
für die neuen Ausrüstungs-
gegenstände ab Herbst
2016 in Höhe von insge-
samt ca. 29.200 Euro
brauchen wir Ihre Spen-
denhilfe! Bitte unterstützen
Sie unsere engagierte
Zugvogel-Rettungsarbeit
auf der „Sonneninsel
Zypern“.
 
Projekte
 

Hausumbauten, Dachsanierungen und Wärmedämm-Maßnahmen vernichten jedes Jahr ’zigtausende Nistplätze, Brutstätten und Tagesverstecke unserer „Gebäude bewohnenden Tierarten“.

Unsere Artenschutztürme sind wahre Rettungsinseln für regional bedrohte „Gebäude bewohnende Tierarten“. Viele davon stehen bereits auf der „Rote Liste Deutschland“.
 


© DieTierPaten


© DieTierPaten
 

Artenschutzturm:
Fertigstellung 10.06.2008, stillgelegte Trafostation

Standort:
Thüringen, Kreis Altenburg,
04646 Schmölln,
Thomas Müntzer Siedlung 9

Eigentümer:
Stiftung Pro Artenvielfalt®,
Artenschutzturm

Investitionen:
Kauf & Umbau Artenschutzturm
€ 11.500,00

Ausstattung:
50 eingebaute Nisthilfen, Verstecke & Fledermausquartiere für: Turmfalke, Schleiereule, Dohle, Star, Mauersegler, Mehlschwalbe, Blaumeise, Kohlmeise, Hausrotschwanz, Bachstelze, Haus- und Feldsperlinge, Grauschnäpper, 5 Fledermausarten (Sommer- und Winterquartiere), Solitärbienen-Hotel, Igel, Lurche und Amphibien

Betreuung:
Andreas Kastl, Altkirchen,
Tel. 034491. 86 107
 


© FotoNatur.de

© fokus-natur.de

Zurück zur ÜbersichtskarteFür dieses Projekt spenden