DieTierPatenArtenschutzturm Wünschendorf / ElsterEisvogel im WeidatalFischotterportraitUnsere Bachwiesen im Murnauer Moos, Bayern
Spendenprojekt
Juni 2018
…bald ausgeturtelt? Unser Pantani-Zugvogelschutz-
gebiet kann größer wer-
den!



Federn an Zugvogelfangplatz
© SPA


Sie ist schön. Sie ist grazil.
Sie geht mit ihrem Partner
zärtlich um. Ihre liebens-
werte Wesensart ist in
unseren deutschen
Sprachschatz eingegangen.
Sie unternimmt zweimal im
Jahr Fernreisen. In Europa
leben nur noch knapp 40%
ihrer Art. Trotzdem wird sie
besonders in Südeuropa
weiter gnadenlos verfolgt.
Auch bei uns in Deutsch-
land wird sie immer
seltener und steht bereits
auf der Roten Liste der
bedrohten Brutvogelarten.


Turteltaube beim Durststillen
© L. Hlasek

 
Sie haben es sicher schon
erraten: wir schreiben von
der Turteltaube, der einzi-
gen Taube, die ein Zug-
vogelleben führt!
 

Gozo - abgeschossene Turtel-
taube © BirdLife.Malta


In Deutschland und der
Schweiz ist die Turteltaube
streng geschützt. Wo im-
mer wir in Zypern, Malta,
und Italien sind, machen
tausende lizensierte Vogel-
jäger und Vogelfänger aber
auch Vogelwilderer trotz
bestehender gesetzlicher
EU-Beschränkungen selbst
im Frühjahr weiter Jagd auf sie.


Turteltauben-Fangkäfig auf Gozo
© Komitee gegen den Vogelmord


Malta hat die EU-Sonder-
genehmigung zur Früh-
lingsjagd auf Turteltauben
zwar offiziell „freiwillig“
außer Kraft gesetzt, trotz-
dem werden nach unserer
Schätzung dort jedes Jahr
im Frühling noch immer
bis zu 10.000 Turteltauben
geschossen, mit Käfigen
gefangen und getötet.
Besonders dramatisch für
das Überleben der Turtel-
taube sind die Frühlings-
jagden, bei denen die
Turteltauben-Eltern getötet
werden, die damit für die
Reproduktion von Tauben-
jungen und damit die Art-
erhaltung verloren gehen.


Turteltauben-Nest mit Gelege
© Leo fokus-natur


In der Region unseres
Zugvogelschutzgebiets
„Pantani Cuba & Longarini“
erreichen die den Jägern
und Fallenstellern auf
Malta entkommenen Turtel-
tauben nach einem 60 km
langen Non-Stop-Flug
über das Mittelmeer er-
schöpft die Südostküste
Siziliens und werden auch
hier zu unserem Entsetzen
gejagt und gewildert!


Pantano Cuba - angrenzende Obstbaumgrundstücke Hangseite
© SPA


In den alten Oliven- und
Mandelbaumgärten am
Osthang der Lagune
Pantano Cuba unmittelbar
angrenzend an unser Zug-
vogelschutzgebiet suchen
Turteltauben Schutz für die
Nacht, für eine ungestörte
Rast und für die Nahrungs-
suche in den dortigen
Feldern und Wiesen. Und
um die Kontrolle dieser
baumbestandenen Hang-
grundstücke kämpfen nun
nicht nur wir, sondern auch
Vogeljäger und preistrei-
bende Grundstücks-
investoren.


Pantano Cuba - angrenzender Oliven- & Mandelbaumgarten
© SPA_IT


Entschiedenes Handeln
bei Grundstückskäufen
und Biotopsanierungs-
arbeiten haben uns bisher
in der Pantani-Region an
der Südostküste Siziliens
ausgezeichnet. Und jetzt
erst recht ist entschiedenes
Handeln für den Kauf
dieser für den Zugvogel-
schutz wertvollen Oliven-
und Mandelbaum -
Hanggrundstücke am
östlichen Lagunenufer von
Pantano Cuba dringend
erforderlich.


Turteltaube an der Lagune
© Leo fokus-natur


Die bereits mit Kaufpreis-
anzahlungen abgeschlos-
senen 5 Grundstücks-
Vorkaufvereinbarungen für
insgesamt 7,1 ha Hang-
grundstücksflächen müs-
sen wir nun durch Kauf-
verträge ablösen. Deren
noch zu bezahlende Rest-
kaufpreise inkl. der Grund-
erwerbsteuer in Höhe von
insgesamt ca. 96.000 Euro
sind im Verlauf des Monats
Juni fällig. Erst dann brin-
gen wir dieses Grund-
stückseigentum für uns
endgültig unter Dach und
Fach.


Turteltaube im Zugvogelschutz-gebiet © P. Rannisi

Bitte unterstützen Sie uns
mit einer Spende, damit
wir die Restkaufpreise für
immerhin 71.000 m² für
den Zugvogel- und Arten-
schutz wertvolle Hang-
grundstücksflächen zur
Erweiterung unseres
Zugvogelschutzgebiets
„Pantani Cuba & Longa-
rini“ an der Südostküste
Siziliens zusammen-
bekommen.

 
Projekte
Karte Deutschland mit Gebieten für Landkäfe
Zurück zur Projektübersicht