Logo Stiftung Pro Artenvielfalt - Die Nothelfer für bedrohte TierartenArtenschutzturm Wünschendorf / ElsterEisvogel im WeidatalFischotterportraitUnsere Bachwiesen im Murnauer Moos, Bayern
Zugvogelschutz-
Kampagne 2020
Stop dem Vogelmord
Protest-
Unterschriftenliste:
hier anklicken und ausdrucken

Kino-Spot gegen den Vogelmord - mit Hannes Jaenicke
TV-Kampagnen-Spot "STOP dem Vogelmord
auf Zypern" mit Hannes Jaenicke

Spendenprojekt
September 2020
Zypern: Trotz Corona
lassen wir unsere Zug-
vögel dort im Herbst nicht hängen…



Samtkopfgrasmücke gefangen
an Leimrute © Komitee gegen den Vogelmord


Aufgrund der auch in allen
südeuropäischen Ländern
im Frühjahr verhängten
Corona-Bewegungs-
einschränkungen und
Quarantänevorschriften
mussten wir die Frühjahrs-
Vogelschutzcamparbeit auf
Zypern und Sizilien den
seinerzeit geltenden Bedingungen anpassen.


Vogelschützerin mit von Leimrute
befreiter Nachtigall © Komitee
gegen den Vogelmord


Trotz der Absage der
großen Vogelschutzcamps
hatten unsere Freude vom
Komitee gegen den Vogel-
mord und wir in den Zug-
vogel-Einsatzgebieten für
eine lokale Minimalpräsenz
gesorgt. Auf Zypern und
Sizilien waren unsere
lokalen Partner und unsere
Mitarbeiter im Rahmen der
behördlich zugelassenen
Umstände aktiv.


Zypern - aufgebautes Fangnetz mit Singvogelopfern © SPA

Die „smarten“ Einsatz-
strategien sprach sich auf
Zypern und in Süd-Sizilien
in Vogelwildererkreisen
schnell herum und taten
genau das, was wir
erreichen wollten: Verunsicherung der Vogel-
wilderer, keine Ruhe an der
Wildererfront und örtliche
Polizei zeitweise in Aktion.
Mehr war unter den stren-
gen Frühjahrs-Corona-
Bedingungen nicht zu schaf-
fen! Immerhin konnten die
zypriotischen Vogelschützer
so 6 aktive Vogelfangplätze
feststellen, 2 Vogelwilderer
wurden von lokalen Polizi-
sten auf frischer Tat ge-
schnappt! In unserem Zug-
vogelschutzgebiet „Pantani
Cuba & Longarini“ an der
Südküste Siziliens fiel kein einziger Schuss.


Befreiung von Mönchsgrasmücken aus Fangnetz © Komitee gegen den Vogelmord

Gemeinsam mit dem
Komitee gegen den Vogel-
mord haben wir uns unter
Beachtung der aktuell auf
Zypern noch geltenden
Corona-Einschränkungen
gut auf das Herbst-Vogel-
schutzcamp vorbereitet. Ein
erstes Vogelschützer-Team
ist schon seit Ende August
vor Ort im Einsatz. Erste Ergebnisse finden Sie auf unserer Seite "Aktuelles".


Reinigung eines befreiten Mönchsgrasmücken-Weibchens
© Komitee gegen den Vogelmord



Von Leimrute befreiter seltener Berglaubsänger © Komitee gegen den Vogelmord

Obwohl wir äußerst spar-
sam planen, kostet der
10-wöchige Herbst-Vogel-
schutzeinsatz von insge-
samt bis zu 12 Vogel-
schützern, die in Teams
jeweils 14 Tage im Einsatz
auf Zypern arbeiten, knapp
14.600 Euro. Damit finan-
zieren wir die An- und Ab-
reisen, einfache Unter-
künfte, Versicherungen,
Benzin für 2 eigene ge-
ländegängige Fahrzeuge,
Ersatz für im Einsatz be-
schädigte Ausrüstungs-
gegenstände und Fahrzeugreparaturen.


Seltener Zwergschnäpper gefan-
gen an Leimrute © Komitee gegen den Vogelmord


Wenn wir jetzt vor Ort auf
Zypern nicht weiter kon-
sequent Flagge zeigen,
werden erneut Hundert-
tausende Zugvögel in
tödlichen Vogelfang-
anlagen enden! Bitte
zögern Sie nicht und
helfen Sie uns noch heute mit Ihrer Spende.

 

Stiftung Pro Artenvielfalt®
Meisenstraße 65
33607 Bielefeld

Tel.   0049 (0) 521 2997 -883
Fax   0049 (0) 521 2997 -885
Email:  service@stiftung-pro-artenvielfalt.org

Die Stiftung Pro Artenvielfalt®  ist durch aktuellen Freistellungsbescheid des Finanzamtes Bielefeld-Innenstadt, StNr. 305/5981/1222, vom 28.02.2020 als gemeinnützig anerkannt. Spenden sind steuerlich absetzbar.

 

Die Stiftung Pro Artenvielfalt® ist eine Stiftung bürgerlichen Rechts und satzungsgemäß dem Schutz bedrohter Wildtierarten verpflichtet.

"Stiftung Pro Artenvielfalt®", "Foundation Pro Biodiversity®", "Fondazione Pro Biodiversità®", "DieTierPaten®", "STOP dem Vogelmord!®", „STOP Bird Slaughter®“ und "Artenschutzturm®" sind beim Deutschen Patent- und Markenamt eingetragene Wort-/Bild-Schutzmarken.

Das Konzept der Stiftung Pro Artenvielfalt® ist die patenschaftliche Tierschutzarbeit. Die Stiftungspositionierung ist „Nothelfer für bedrohte Tierarten“.

Die Stiftungsarbeit basiert auf folgenden Projektschwerpunkten:

  • Landkäufe zum Schutz natürlicher Lebensräume (Biotope) in Deutschland
  • Landkäufe in Italien zum dauerhaften Schutz von Zugvogel-Hotspots (bedeutende Rast- und Nahrungsplätze) entlang der mittleren (zentralen) Vogelzugroute und deren Sicherung durch Einsatz von „Bird Guards“
  • Bau von Artenschutzgebäuden für bedrohte „Gebäude bewohnende Tierarten“
  • Förderung und Mitarbeit in Vogelschutzcamps gegen den Zugvogelmord auf Zypern und Sardinien.

Die Stiftung Pro Artenvielfalt® ist auch in der Biotoppflege und Biotopentwicklung für bedrohte Tierarten engagiert, wie z. B. in der Kopfbaumpflege für den Steinkauzschutz und in der Pflege von Feucht-, Streuobst- und Bergwiesen zum Schutz und der Wiederherstellung der Artenvielfalt.

 

Wiedergeburt der Pantani Cuba & Longarini

 
Bitte klicken Sie auf das Video-Fenster, um das Video
„Wiedergeburt der Pantani Cuba & Longarini“ zu sehen.

 

Vogelschutzkampagne 2015/2016

Wir danken der Deutschen Wildtier Stiftung für die Erlaubnis zur Einbindung ihres aktuellen Kino-Spots in unsere Homepage.

Unsere Stiftung ist gegen die Errichtung von Windkraftanlagen in Wäldern.
Wald bindet CO2, speichert Trinkwasser, bindet Staub, produziert Sauerstoff, kühlt die heiße Luft, bietet dem gestressten Menschen Naturgenuß (Biodiversität), Ruhe und Erholung! Alle diese für Mensch und Biodiversität segensreichen und unverzichtbaren Funktionen werden mit dem Klimawandel und seinen extremer werdenden Witterungsbedingungen immer wertvoller und wichtiger!
Für jede einzelne im Wald errichtete Windkraftanlage werden bis zu 1,3 Hektar (13.000 m²) Wald dauerhaft vernichtet. Seltene und störungsempfindliche Vogelarten wie Schwarzstorch, Uhu und Rotmilan werden damit aus ihren bisher ungestörten Wald-Brutrevieren vertrieben, viele von ihnen beim Anflug an ihren Horst (Nest) schwer verletzt und getötet. Die Folge sind kaum zu kompensierende Bestandsverluste. Hunderttausende Fledermäuse sterben jedes Jahr an Windkraftanlagen einen qualvollen Tod, da die Luftdruckgefälle um die Rotorblätter ihre inneren Organe zerreißen. Zugleich vernichten Windkraftanlagen in Wäldern uns Menschen die Wald-Wohlfahrtsfunktionen für ungestörten Naturgenuss, Entspannung und Erholung.
STOP den Windkraftanlagen in Wäldern.

 

Vogelschutzkampagne 2019

 
Bitte klicken Sie auf das Video-Fenster, um den 2. TV-Kampagnen-Spot
„STOP dem Vogelmord auf Zypern“ mit Hannes Jaenicke zu sehen.


 
Bitte klicken Sie auf das Video-Fenster, um den Kino-Spot
gegen den Vogelmord mit Hannes Jaenicke zu sehen.


Weitere Dokumente zur Zugvogelschutz-Kampagne 2018 - 2020:
 

    ► Zypern Vogelschutzcamp-Report Winter 2019 / 2020 (PDF-Datei, englisch)

    ► Zypern Vogelschutzcamp-Report Herbst 2019 (PDF-Datei, englisch)

    ► Zypern Vogelschutzcamp-Report Frühjahr 2019 (PDF-Datei, englisch)

    ► Zypern Vogelschutzcamp-Report Winter 2018 / 2019 (PDF-Datei, englisch)

    ► Zypern Vogelschutzcamp-Report Herbst 2018 (PDF-Datei, englisch)

    ► Zypern Vogelschutzcamp-Report Frühjahr 2018 (PDF-Datei, englisch)


Hier können Sie sich kostenlos die Adobe Reader Software herunterladen,
um PDF-Dateien zu betrachten:
Get Adobe Reader