Logo Stiftung Pro Artenvielfalt - Die Nothelfer für bedrohte TierartenArtenschutzturm Wünschendorf / ElsterEisvogel im WeidatalFischotterportraitUnsere Bachwiesen im Murnauer Moos, Bayern
Zugvogelschutz-
Kampagne 2020
Stop dem Vogelmord
Protest-
Unterschriftenliste:
hier anklicken und ausdrucken

Kino-Spot gegen den Vogelmord - mit Hannes Jaenicke
TV-Kampagnen-Spot "STOP dem Vogelmord
auf Zypern" mit Hannes Jaenicke

Spendenprojekt
August 2020
Sizilien: trotz Corona kommen wir dort einen großen Projekt-Schritt voran…

Mitte Februar, unmittelbar
vor Ausbruch der Corona-
Krise auf Sizilien, war es
uns nach Jahren schwieri-
ger und zeitraubender
Grundstückskaufgespräche
endlich gelungen, für ein
strategisch wichtiges und
für unser Zugvogelschutz-
gebiet außerordentlich
wertvolles Hanggrundstück
oberhalb unserer Lagune
Pantano Cuba eine Kauf-
preiseinigung zu erreichen.
Mit dem Ausbruch von
Corona, ging dann plötzlich
über Nacht auf Sizilien nichts mehr!


Hangufer-Grundstück mit Blick
auf unsere Lagune Pantano Cuba
© SPA IT


Es war für uns, unsere Mit-
arbeiter und ganz beson-
ders unsere Bird Guards
sehr belastend, neben der
Sorge um die eigene Ge-
sundheit und die unserer
Lieben wochenlang zu-
sätzlich mit der Sorge zu
leben, dass Vogelwilderer
und illegale Müllentsorger
unser gezwungenermaßen
unbewachtes Zugvogel-
schutzgebiet erneut für
ihre naturschädigenden
Machenschaften miss-
brauchen könnten? Und
prompt wurden wir mit
durchschnittenen Zäunen
und massiver Fischwilderei
in unserer Lagune Pantano Longarini konfrontiert.


Fisch-Wilderer in einem Pantano Longarini Kanal © SPA IT

Mit unserer schriftlichen
Eingabe bei der dort zu-
ständigen Polizeibehörde
erreichten wir immerhin die
Erlaubnis, dass unsere
Bird Guards in unserem
inzwischen schon 359 ha
(3.590.000 m²) großen
Zugvogelschutzgebiet hin-
ter den kilometerlangen
Schutzzäunen wieder ihre
Zugvogelschutz- und Bio-
toppflege-Arbeit machen durften.


Abbau von illegal ausgelegten Fisch-Reusen in Lagune Pantano Longarini © SPA IT

Und es gab dort noch zwei
Menschen, ein betagtes
Ehepaar, das sich nichts
sehnlicher wünschte, als
uns persönlich sobald wie
möglich wiederzusehen.
Beide wollten sich rück-
versichern, ob wir trotz der
in Italien besonders drama-
tischen Corona-Situation
noch immer den Kauf ihres
unmittelbar an unsere
Lagune Pantano Cuba
angrenzenden Hanggrund-
stücks realisieren wollen.
Und wir wollten! Mitte Mai,
nach der offiziellen Lock-
erung der Corona-Aus-gangssperre in Italien, kon-
nte unser Niederlassungs-
leiter Italien endlich deren
dringenden Wunsch für ein
„Auge in Auge“-Gespräch
mit dem geforderten Ab-stand erfüllen.


Treffen mit Verkäufer-Ehepaar am alten Wohnhaus © SPA IT

Mit Zustimmung des Ehe-
paars hatten unsere Bird
Guards die Corona-Zeit
genutzt und sämtliche auf
deren Grundstück zu be-
obachtenden Vogel- und
Schmetterlingsarten kar-
tiert. Mit immerhin 44
Vogelarten nach der Früh-
jahrsvogelzugzeit und 23
Schmetterlingsarten gehört
dieses Grundstück zu den
artenreichsten Hang-Ufergrundstücken.


Haubenlerche © Pippo Rannisi


Schwalbenschwanz am Wandelröschen © SPA IT

Wie schon im vergangenen
Jahr haben wir auch dies-
mal das Glück mit beiden
Händen gefasst und einen
Grundstücks-Vorkaufvertrag
unterschrieben und einen
Teil des Kaufpreises an-
gezahlt. Der restliche
Kaufpreis einschließlich
der hohen italienischen
Kaufnebenkosten beträgt
knapp 86.000 Euro und die
müssen wir am 27. August
2020 bezahlen. Dafür set-
zen wir 45.000 Euro aus
einer Testament-Spende
ein aber damit fehlen uns
aktuell noch immer ca. 41.000 Euro!


Südliche Holzbiene © SPA IT


Bitte helfen Sie uns mit
Ihrer Spende, damit wir
auch dieses strategisch
wichtige 1,8 ha große
Hanggrundstück oberhalb
unserer Lagune Pantano
Cuba zum Wohle der
Zugvogelwelt und der
Artenvielfalt termingemäß
am 27.08.2020 kaufen können.



Stiftungs-Eigentumsflächen Hangufer Pantano Cuba
© SPA DE

> für eine größere Ansicht der Karte bitte hier klicken
 

Stiftung Pro Artenvielfalt®
Meisenstraße 65
33607 Bielefeld

Tel.   0049 (0) 521 2997 -883
Fax   0049 (0) 521 2997 -885
Email:  service@stiftung-pro-artenvielfalt.org

Die Stiftung Pro Artenvielfalt®  ist durch aktuellen Freistellungsbescheid des Finanzamtes Bielefeld-Innenstadt, StNr. 305/5981/1222, vom 28.02.2020 als gemeinnützig anerkannt. Spenden sind steuerlich absetzbar.

 

Die Stiftung Pro Artenvielfalt® ist eine Stiftung bürgerlichen Rechts und satzungsgemäß dem Schutz bedrohter Wildtierarten verpflichtet.

"Stiftung Pro Artenvielfalt®", "Foundation Pro Biodiversity®", "Fondazione Pro Biodiversità®", "DieTierPaten®", "STOP dem Vogelmord!®", „STOP Bird Slaughter®“ und "Artenschutzturm®" sind beim Deutschen Patent- und Markenamt eingetragene Wort-/Bild-Schutzmarken.

Das Konzept der Stiftung Pro Artenvielfalt® ist die patenschaftliche Tierschutzarbeit. Die Stiftungspositionierung ist „Nothelfer für bedrohte Tierarten“.

Die Stiftungsarbeit basiert auf folgenden Projektschwerpunkten:

  • Landkäufe zum Schutz natürlicher Lebensräume (Biotope) in Deutschland
  • Landkäufe in Italien zum dauerhaften Schutz von Zugvogel-Hotspots (bedeutende Rast- und Nahrungsplätze) entlang der mittleren (zentralen) Vogelzugroute und deren Sicherung durch Einsatz von „Bird Guards“
  • Bau von Artenschutzgebäuden für bedrohte „Gebäude bewohnende Tierarten“
  • Förderung und Mitarbeit in Vogelschutzcamps gegen den Zugvogelmord auf Zypern und Sardinien.

Die Stiftung Pro Artenvielfalt® ist auch in der Biotoppflege und Biotopentwicklung für bedrohte Tierarten engagiert, wie z. B. in der Kopfbaumpflege für den Steinkauzschutz und in der Pflege von Feucht-, Streuobst- und Bergwiesen zum Schutz und der Wiederherstellung der Artenvielfalt.

 

Wiedergeburt der Pantani Cuba & Longarini

 
Bitte klicken Sie auf das Video-Fenster, um das Video
„Wiedergeburt der Pantani Cuba & Longarini“ zu sehen.

 

Vogelschutzkampagne 2015/2016

Wir danken der Deutschen Wildtier Stiftung für die Erlaubnis zur Einbindung ihres aktuellen Kino-Spots in unsere Homepage.

Unsere Stiftung ist gegen die Errichtung von Windkraftanlagen in Wäldern.
Wald bindet CO2, speichert Trinkwasser, bindet Staub, produziert Sauerstoff, kühlt die heiße Luft, bietet dem gestressten Menschen Naturgenuß (Biodiversität), Ruhe und Erholung! Alle diese für Mensch und Biodiversität segensreichen und unverzichtbaren Funktionen werden mit dem Klimawandel und seinen extremer werdenden Witterungsbedingungen immer wertvoller und wichtiger!
Für jede einzelne im Wald errichtete Windkraftanlage werden bis zu 1,3 Hektar (13.000 m²) Wald dauerhaft vernichtet. Seltene und störungsempfindliche Vogelarten wie Schwarzstorch, Uhu und Rotmilan werden damit aus ihren bisher ungestörten Wald-Brutrevieren vertrieben, viele von ihnen beim Anflug an ihren Horst (Nest) schwer verletzt und getötet. Die Folge sind kaum zu kompensierende Bestandsverluste. Hunderttausende Fledermäuse sterben jedes Jahr an Windkraftanlagen einen qualvollen Tod, da die Luftdruckgefälle um die Rotorblätter ihre inneren Organe zerreißen. Zugleich vernichten Windkraftanlagen in Wäldern uns Menschen die Wald-Wohlfahrtsfunktionen für ungestörten Naturgenuss, Entspannung und Erholung.
STOP den Windkraftanlagen in Wäldern.

 

Vogelschutzkampagne 2019

 
Bitte klicken Sie auf das Video-Fenster, um den 2. TV-Kampagnen-Spot
„STOP dem Vogelmord auf Zypern“ mit Hannes Jaenicke zu sehen.


 
Bitte klicken Sie auf das Video-Fenster, um den Kino-Spot
gegen den Vogelmord mit Hannes Jaenicke zu sehen.


Weitere Dokumente zur Zugvogelschutz-Kampagne 2018 - 2020:
 

    ► Zypern Vogelschutzcamp-Report Winter 2019 / 2020 (PDF-Datei, englisch)

    ► Zypern Vogelschutzcamp-Report Herbst 2019 (PDF-Datei, englisch)

    ► Zypern Vogelschutzcamp-Report Frühjahr 2019 (PDF-Datei, englisch)

    ► Zypern Vogelschutzcamp-Report Winter 2018 / 2019 (PDF-Datei, englisch)

    ► Zypern Vogelschutzcamp-Report Herbst 2018 (PDF-Datei, englisch)

    ► Zypern Vogelschutzcamp-Report Frühjahr 2018 (PDF-Datei, englisch)


Hier können Sie sich kostenlos die Adobe Reader Software herunterladen,
um PDF-Dateien zu betrachten:
Get Adobe Reader